Verwendung CaReS-1S

CaReS®-1S findet bei einer großen Bandbreite von Knorpelverletzungen Verwendung:

 

Indikationen:

  • Fokale, vollschichtige Knorpeldefekte (Knie,Talus, Hüfte, Schulter) mit erhaltener Knorpelschulter
  • ICRS-Klassifikation 3 und 4
  • Defekte mit und ohne Beteiligung der subchondralen Knochenlamelle (bei osteochondralen  Defekten muss die Knochenbasis wiederhergestellt werden, um einen stabilen Untergrund zu haben)
  • Defekt-Größe: bis zu 8 cm2
  • Alter: 18 – 60 (aber: abhängig vom biologischen Alter des Gelenkes)
  • BMI < 35
  • Osteochondrosis dissecans

Voraussetzungen:

  • Max. Meniskusresektion: 1/3
  • Stabiles Gelenk (keine unbehandelten Bänderverletzungen
  • Achsabweichung <5o

 

Kontraindikationen:

  • Generalisierte Arthrose
  • Entzündliche Erkrankungen (Rheuma, Gicht)
  • Chronische Infektionserkrankungen